Maria Seefried triumphiert erneut

Sieg bei Masters Cycling Classic in St.Johann

Bei der der Masters Cycling Classic, die vom 29. - 31. August 2013 in St. Johann in Tirol stattfand, hat Maria Seefried von der Radsportabteilung des TSV Durach erneut triumphiert! Nachdem sie wie berichtet vor einer Woche bei der Austragung des UCI-Weltpokal den Sieg errang, ging es diesmal am Freitag mit einem weitaus stärkeren Feld der besten europäischen LizenzfahrerInnen ins Rennen.
Zuvor belegte Seefried beim Einzelzeitfahren am 28.August über  20 km Platz 9, wobei Sie als einzige Fahrerin mit ihrem normalen Straßenrenner antrat und überzeugte. Auf dem Siegerpodest landeten schon dabei ihre späteren Konkurrentinnen des Straßenrennens.

Beim Start am Freitag wurde die ohnehin große Nervosität der Duracherin durch einen Plattfuß kurz vor Rennbeginn gesteigert und sie errichte nur knapp rechtzeitig den Startbereich. Die Huberhöhe, ein mehrstufiger Anstieg mit bis zu 11% Steigung nur 2 km nach dem Start, wurde erwartungsgemäß zum entscheidenden Prüfstein für das Feld. Dabei konnte ein Quartett den Rest des Feldes distanzieren, dabei neben Seefried die Besten des Zeitfahrens vom Mittwoch. Beim nächsten Anstieg in Schwendt mit ebenfalls über 10% Steigung setzte sich ein Trio aus Maria Seefried,  der Münchnerin Maria Zander und der Niederländerin Marti Falks durch und fuhr gemeinsam bis nach Kössen.

Eine Attacke der Niederländerin konnte Seefried trotz ihrer Atemprobleme kontern und so ging es gemeinsam in Richtung Ziel, sicher war zumindest ein Platz auf dem Stockerl. Den Sprint zog die Radamazone des TSV Durach dann 150 m vor dem Ziel an und konnte sich nach 40 km erfolgreich bis ins Ziel durchsetzen, nach ihr Marti Valks und Maria Zander.

Bei ihrem Rennen mit einer Zeit von 1:08.21 fuhr sie einen Schnitt von 35 km/h, nicht zuletzt dank des trocknen Wetters war sie damit 2 Minuten schneller als vor einer Woche. Die Siegerehrung mit dem Abspielen der Nationalhymnen und dem Auf-ziehen der Flaggen sorgte nochmal für einen Höhepunkt des Radsportevents

Nach dieser Krönung ihrer überaus erfolgreichen Straßensaison mit zahlreichen Siegen und Topresultaten sieht die agile Duracherin der Herbstsaison entgegen und plant noch den Start beim Feneberg-MTB-Marathon Ende September.