Regen prägt 22.Duracher Straßenpreis

 Packenden Radsport bot auch in diesem Jahr der Duracher Straßenpreis, der am Samstag bereits in der 22. Auflage von der Radabteilung des TSV Durach veranstaltet wurde. Immer wieder einsetzende Regenschauer und Temperaturen um die 10 Grad machten den Aktiven zu schaffen und strapazierten die Zuschauer. Die schwere Strecke über den Dorfberg, wo in der Vergangenheit schon mancher Teilnehmer mit dem schweren Anstieg mit fast 100 Höhenmetern und 12 % Steigung zu kämpfen hatte, komplettierte die Anforderungen.


Um 13:00 begann der Renntag mit 'Erster Schritt' für Kinder ohne Lizenz der Jahrgänge 2002-2009. Die Distanz über 2 Runden = 3 km entschieden Neo Kesel vom TSV Durach Jg. 2006 und Niklas Oberst vom SSV Wildpoldsried in der jeweiligen Altersklasse für sich.

Um13:30 starteten die Senioren zu 8 Runden = 44 km über den Dorfberg, nur 3 Minuten später folgte der Start der Junioren zu 9 Runden (49,5 km). Der einsetzende Starkregen verhinderte nicht den Soloritt des Regensburgers Georg Zimmermann, den er mit 40 Sekunden Vorsprung erfolgreich beendete, mit einem Schnitt von 41 Km/h. Seinem Team Auto Eder Bayern gelang es zudem, die ersten 8 Plätze zu gewinnen. Das Rennen der Senioren entschied Marcus Rummel vom RSV Stuttgart-Vaihingen zu seinen Gunsten.

Das Hauptrennen für Amateure und Profis  begann um 15:00 , es waren 15 Runden =82,5 km zu bewältigen. Mit dem Start verschwanden zunächst die Regenschauer und der für den RSC Kempten startende Oliver Mattheis ließ schon in der ersten Runde mit einem 44er Schnitt aufhorchen. Nach der Hälfte des Rennens setzte sich beim inzwischen wieder mal prasselndem Regen ein Trio ab und baute den Vorsprung von 30 Sekunden bis zum Ende des Rennens auf eine Minute aus. In der letzten Rennphase setzte sich Mattheis von seinen Mitstreitern ab und überquerte den Zielstrich solo, den Sprint der beiden Mitstreiter gewann Tobias Erler von RSC Kempten vor Lukas Meiler vom Team Vorarlberg.