Chronik der Tennisabteilung

Bereits nach dem Krieg wurde auf dem Flugplatzgelände in Durach Tennis gespielt. Als der Flugbetrieb zunahm und der Tower gebaut wurde, musste das Tennis spielen eingestellt werden, und die Abteilung wurde aufgelöst.
Neun Jahre später gründeten einige Duracher Bürger die Tennisabteilung neu. Der TSV Durach vehandelte mit der Pfarrei, die dann das Grundstück an der Oberhofer Straße verpachtete (Pacht: Gegenwert von 312 l Milch jährlich). Die Gründungsversammlung fand am 15.05.1966, die erste Mitgliederversammlung am 01.07.1966 statt. Mit einem Darlehen wurden zwei Tennisplätze gebaut. Die Einweihung fand am 30.09.1966 statt.
1967 wurde aus einer abgebrochenen Bauhütte das 1. Clubheim erbaut – mit  Kanalanschluss -, die Stützmauer zu Platz 1 und der Parkplatz. 25.000,00 DM kostete die gesamte Anlage.
Zwei Herren- und eine Damenmannschaft vertraten die Tennisabteilung in der Punktrunde. Um einen Platz erweitert wurde die Anlage 1977. Es entstand auch das jetzige Clubhaus. Durch ein reges Vereinsleben und den Tennisboom stieg die Mitgliederzahl in den 80er Jahren auf 159 Personen.
Neu hinzu kam das Training für die Jugendlichen und die Abteilung kaufte eine Ballmaschine.
Im Mai 1986 war der vierte Platz bespielbar (Kosten: 55.000,00 DM). Die Mitgliederzahl betrug 1989 209 und im Spielbetrieb waren 5 Mannschaften.
1993 wurde das Tennisheim generalsaniert und konnte bis zur Saisoneröffnung mit einem neuem Betonfundament, neuen sanitären Einrichtungen, sowie neuer Elektroinstallation eröffnet werden. Heute steht das Vereinsheim mit erweitertem Geräteraum und einem überdachten und teilverglasten Freisitz da.
Am 14.03.1995 übernahm Manfred Grupp den Posten des 1. Vorstands.
Seinen Schwerpunkt bildet die Jugendarbeit, durch die in den Folgejahren Bambini-, Mädchen- und Jungenmannschaften sowie Juniorenmannschaften in der Verbandsrunde mitspielen. 1996 wurde die neue Duracher Dreifachturnhalle eröffnet und die Tennisabteilung kann diese in der Wintersaison zum Badminton Spielen nutzen. Im Jahre 1998 erreichte die Mitgliederzahl mit 221 ihren Höchststand. Technische Neuerungen waren eine neue Ballmaschine, ein Clubtelefon und ein Computer. 2001 kam dann noch ein Fernseher hinzu. Eine Generalsanierung der Plätze 1 - 3 erfolgte 2002. Ab Oktober 2011 wurde das Gelände zur Großbaustelle, da drei der vier Plätze komplett erneuert, der vierte teilsaniert und auch die Hütte renoviert wurde.
Seit Mai 2012 sind die neuen Plätze fertig und verlängern aufgrund des wetterunempfindlichen Belags die Saison erheblich.
2013 war das erfolgreichste Jahr unserer Juniorinnen: Sie stiegen in die höchste Spielklasse auf.
Bis Mitte 2014 wird auch die Hüttensanierung weitgehends abgeschlossen sein.
Zu den Aktivitäten außerhalb des Tennisplatzes zählen Tenniscamps am Gardasee, in Slowenien und Kroatien und man trifff sich zur jährlichen Abschlussfahrt in einem Erlebnisbad etc.. Die kontinuierliche und intensive Jugendarbeit macht sich deutlich bemerkbar und mehr als die Häfte der Mitglieder sind inzwischen Kinder und Jugendliche, von denen die meisten auch in Mannschaften an der Verbandsrunde teilnehmen. Die Herren sind in mehreren Altersklassen als Mannschaften vertreten, bei den Damen wird es eine neue junge Mannschaft geben. Aus vielerlei Gründen, meist sind es berufliche (unregelmäßige bzw. lange Arbeitszeiten, Auslandsaufenthalte) hören Erwachsene auf. Ein wichtiges Ziel ist es, für die Zukunft ein Konzept zu entwickeln, bei dem Erwachsene trotz der veränderten, meist beruflich bedingten Umstände wieder öfter und mit Spaß Tennis spielen und sich aktiv am Abteilungsleben beteiligen.